DIESER TAG IN DER GESCHICHTE

Kurz nach Mitternacht am 31.August 1997 stirbt Diana, Prinzessin von Wales — liebevoll „die Volksprinzessin“ genannt — bei einem Autounfall in Paris. Sie war 36. Ihr Freund, der in Ägypten geborene Prominente Dodi Fayed, und der Fahrer des Autos, Henri Paul, starben ebenfalls.

Prinzessin Diana war eine der beliebtesten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der Welt. Ihr Tod wurde mit einer massiven Ausgießung von Trauer erfüllt. Trauernde besuchten sofort den Kensington Palace und ließen Blumensträuße in dem Haus zurück, in dem die Prinzessin, auch bekannt als Lady Di, niemals zurückkehren würde. Haufen von Blumen erreicht etwa 30 Meter vom Tor des Palastes.

Diana und Dodi, die an der französischen Riviera Urlaub gemacht hatten, kamen am Vortag früher in Paris an. Sie verließen das Ritz Paris kurz nach Mitternacht und wollten zu Dodis Wohnung in der Rue Arsène Houssaye gehen. Sobald sie das Hotel verließen, Ein Schwarm Paparazzi auf Motorrädern begann aggressiv ihr Auto zu verfolgen. Etwa drei Minuten später verlor der Fahrer die Kontrolle und prallte gegen eine Säule am Eingang des Tunnels Pont de l’Alma.

Dodi und der Fahrer wurden am Tatort für tot erklärt. Diana wurde ins Krankenhaus Pitié-Salpêtrière gebracht und um 6:00 Uhr für tot erklärt. (Ein vierter Passagier, Dianas Leibwächter Trevor Rees-Jones, wurde schwer verletzt, überlebte aber.) Dianas ehemaliger Ehemann Prinz Charles sowie ihre Schwestern und andere Mitglieder der königlichen Familie kamen an diesem Morgen in Paris an. Dianas Leiche wurde nach London zurückgebracht.

Wie ein Großteil ihres Lebens war ihr Tod eine ausgewachsene Mediensensation und Gegenstand vieler Verschwörungstheorien. Zuerst wurden die Paparazzi, die das Auto verfolgten, für den Absturz verantwortlich gemacht, aber später stellte sich heraus, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol und verschreibungspflichtigen Medikamenten stand. Eine formelle Untersuchung kam zu dem Schluss, dass die Paparazzi die Kollision nicht verursacht haben.

Dianas Beerdigung in London am 6. September wurde von über 2 Milliarden Menschen verfolgt. Sie wurde von ihren beiden Söhnen, Prinz William, der damals 15 Jahre alt war, und Prinz Harry, der 12 Jahre alt war, überlebt.

LESEN SIE MEHR: Erinnerung an Prinzessin Diana: Wie die Volksprinzessin die Welt veränderte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.